banner

Weltcup-Auftakt in Posen – Heimhöhepunkt in Duisburg

28.5.2019 – Sprint-Kanuten des Team Kunststoff starten in die Saison

K2 Hoff Schopf [Foto ICF]
Die Sieger im K2-Rennen über 1.000 m: Max Hoff und Jacob Schopf (Foto ICF)
Die Fußball-Bundesliga endet, die Kanu-Rennsport-Saison startet: Und das tat sie am letzten Mai-Wochenende 2019 gleich mit einem hochkarätig besetzen Weltcup im polnischen Posen, bei dem die Kanuten des Deutschen Kanu-Verbands, unterstützt durch Hauptsponsor Team Kunststoff, einige Topplatzierungen, darunter 3x Gold, einheimsen konnten. Auf diesen gelungenen Auftakt in Polen folgt sogleich einer von zwei Saisonhöhepunkten: Der Heim-Weltcup in Duisburg.

Nicht ganz zu unrecht wird die Duisburger Kanu-Wettkampf-Arena auch als „Wimbledon des Kanu-Rennsports“ bezeichnet: Auf der renommierten Wedau-Bahn im Sportpark Duisburg wurden bereits diverse Rennen mit Welt-Bestzeit abgeschlossen und stockte ZuschauerInnen in zahlreichen Herzschlagfinals regelmäßig der Atem. Vom 31. Mai bis 2. Juni ist die Kanu-Welt nun erneut zu Gast in Wedau-Wimbledon. Die weltbesten Kanutinnen und Kanuten sammeln hier zum zweiten Mal in dieser Saison Punkte und Medaillen für die ICF Canoe Sprint World Cup Tour. Am Samstag und Sonntag stehen jeweils ab 11:30 Uhr insgesamt 27 Finalrennen auf dem Programm, alle olympischen Strecken sind vertreten. Insgesamt 670 Kanutinnen und Kanuten aus 65 Nationen haben für die über 200 Rennen im vorolympischen Jahr gemeldet, die Nationen im Starterfeld reichen von A wie Aserbaidschan bis Z wie Zypern. Die Regatta wird so zum Treffen der aktuellen Olympiasieger und der Athletinnen und Athleten, die auf Gold in Tokio 2020 hoffen.

Der Deutsche Kanu-Verband, der erfolgreichste deutsche Sportverband bei olympischen Sommerspielen, geht mit seiner kompletten Nationalmannschaft beim zweiten Weltcup der Saison an den Start – und damit ist auch Team Kunststoff prominent in Duisburg vertreten. Für die Athletinnen und Athleten bedeutet der Zwischenstopp in Duisburg eine entscheidende Formüberprüfung vor der WM 2019 Ende August im ungarischen Szeged. Entsprechend groß ist das Medieninteresse an den Rennen: So berichtet das ZDF am Sonntag vom Weltcup in Duisburg, während Eurosport an beiden Finaltagen jeweils zwei Stunden aus Duisburg überträgt.

Der Eintritt an allen drei Wettkampftagen ist frei. Alle wichtigen Informationen zum Heim-Weltcup gibt es unter www.kanuduisburg.de.