Das Team im Kanuslalom 2015

Fabian Dörfler macht Pause

Kanu / Fabian Dörfler macht Pause. Er wird in der Saison 2015 nicht für die Nationalmannschaft paddeln. Der ehemalige Welt- und Europameister aus Augsburg will sich stattdessen auf seinen Studienabschluss konzentrieren. Er arbeitet an seiner Masterarbeit im Fach Materialwissenschaften und wird beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt von Kajak-Olympiasieger Thomas Schmidt betreut.

Fabian Dörfler
Fabian Dörfler

(Quelle: DKV)

Kooperation verlängert

Team Kunststoff / Am Rande der „boot“ in Düsseldorf verlängerte PlasticsEurope Deutschland den Kooperationsvertrag mit dem Deutschen Kanu-Verband. „Klasse, dass wir mit PlasticsEurope einen zuverlässigen und starken Partner an unserer Seite haben“, erklärte DKV-Präsident Thomas Konietzko dazu.

Januar 2015: K2-Weltmeister Max Rendschmidt, DKV-Präsident Thomas Konietzko, PlasticsEurope Deutschland-Geschäftsführer Michael Herrmann und Juniorenweltmeisterin Anna Kowald bei der Vertragsverlängerung.
Januar 2015: K2-Weltmeister Max Rendschmidt, DKV-Präsident Thomas Konietzko, PlasticsEurope Deutschland-Geschäftsführer Michael Herrmann und Juniorenweltmeisterin Anna Kowald bei der Vertragsverlängerung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle: PlasticsEurope)

Aktion zum Gewässerschutz

Team Kunststoff / Der Schutz der Gewässer – Bäche, Flüsse, Seen und Meere – geht alle an. Im Rahmen der boot 2015, der größten Wassersportmesse der Welt, hatte sich ein breites Bündnis zusammengetan, um für Gewässerschutz zu werben: Messe Düsseldorf, Deutscher Kanu-Verband, Deutscher Ruder­verband, Deutscher Segler-Verband, Verband Deutscher Sporttaucher, PlasticsEurope Deutschland und das Team Kunststoff.

Flyer Gewaesserschutz

 

Was jeder einzelne tun kann findet sich im Flyer zur Aktion.

 

 

 

(Quelle: PlasticsEurope)