Das Team im Kanuslalom 2015

Bronze beim Ruder-Weltcup in Varese

Nach Silber bei der EM in Poznan holten Marie-Louise Dräger und Ronja Fini Sturm beim Weltcup im norditalienischen Varese Bronze im LG-Doppelzweier für das Team Kunststoff. Dräger/Sturm ruderten ein konzeptionell starkes Rennen und hielten die zwischenzeitlich aufrudernden Boote Großbritannien 2 und Schweden auf Distanz.

Ronja Fini Sturm und Marie-Louise Dräger holten im LG-Zweier Bronze beim Weltcup in Varese/Italien. (Foto: www.myrowingphoto.com)
Ronja Fini Sturm und Marie-Louise Dräger holten im LG-Zweier Bronze beim Weltcup in Varese/Italien. (Foto: www.myrowingphoto.com)

Marie-Louise Dräger: „Wir haben vorn Vollgas gegeben und sind zwischenzeitlich ein wenig eingebrochen. Dann ging es richtig los. Wir haben noch Potential bei der Abstimmung. Hoffentlich sind wir nun mit der Nominierung durch und können uns gezielt auf die WM in Frankreich vorbereiten.“

(Quelle: DRV)

Drittes Gold bei den Europaspielen

Am Abschlusstag der Kanu-Rennsport-Wettkämpfe gewann Max Hoff vom Team Kunststoff sein zweites Gold bei den Europaspielen in Baku, diesmal über die 5000 m Langstrecke. Im Anschluss an sein Rennen zeigte sich der Team Kunststoff-Athlet hochzufrieden: „Ich bin super happy, hier zweimal gewonnen zu haben.“ Kurz zuvor hatte bereits der Kajak-Zweier der Herren mit Ronald Rauhe und Tom Liebscher über die 200 m Sprintdistanz Silber gewonnen.

Die Bilanz vom Team Kunststoff bei den erstmals ausgetragenen Europaspielen war am Ende mit drei Gold-, drei Silber- und einer Bronzemedaille äußerst beeindruckend.

(Quelle: DKV)

Erstes Gold in Baku

Erstes Gold für Deutschland bei den Europaspielen in Baku: Max Hoff vom Team Kunststoff gewann das Finale über 1000 m im Einer-Kajak. Im Rennen über 1000 m zog dann Sebastian Brendel nach und holte ebenfalls Gold.

(Quelle: DKV)