Das Team im Kanuslalom 2015

Team Kunststoff Rennkanuten im WM-Medaillenkampf

23.8.2018 Die Kanu-Sprintweltmeisterschaften 2018 im portugiesischen Montemor sind gestartet und bringen die internationale  Elite dieses besonderen Sports an den Start. Die weltbesten Rennsportler und Parakanuten streiten im größten künstlichen „Pool“ Portugals um Titel und Medaillen – und Team Kunststoff ist ganz vorne dabei: Zu den Favoriten bei dieser WM zählen die Titelverteidiger über 1000m im C1 Sebstian Brendel (Potsdam) und im C2 Yul Oeltze (Magdeburg) und Peter Kretschmer (Leipzig) sowie der Herren-K4 über 500m mit Max Rendschmidt (Essen), Ronald Rauhe (Potsdam), Tom Liebscher (Dresden) und Max Lemke (Mannheim). Zu den weiteren Medaillenhoffnungen des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) zählen ferner der 1000m-Weltmeister im K1 Tom Liebscher, der in Montemor über die 500m-Distanz an den Start geht, sowie der K2 der Herren über 1000m mit den Vizeeuropameistern von Belgrad Max Hoff (Essen) und Marcus Groß (Berlin). Bei den Kajak-Damen ruhen die Hoffnungen u. a. auf der K1-Europameisterin über 1000m Nina Krankemann (Magdeburg). Im Damen-Vierer ist neben Franziska Weber (Potsdam), Steffi Kriegerstein (Dresden) und Conny Waßmuth (Potsdam) nach längerer verletzungsbedingter Wettkampfpause Tina Dietze (Leipzig) wieder mit im Boot, sie startet mit ihrer Olympia-Zweierpartnerin Franziska Weber zudem im K2 über 200m.

Die amtierenden C2-Welt- und -Europameister Yul Oeltze und Peter Kretschmer
Die amtierenden C2-Welt- und -Europameister Yul Oeltze und Peter Kretschmer

Wie steht es um die Chancen der Team-Kunststoff- und DKV-Athletinnen und Athleten auf der portugiesischen Regattastrecke unweit der Atlantikküste? Die Prognose des DKV-Sportdirektors und Chefbundestrainers Dr. Jens Kahl für die Wettbewerbe ist positiv: Für das deutsche Rennsportteam erwartet er sechs bis acht Medaillen. Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler stehen demnach „gut im Saft“ und haben mit starken Trainingsleistungen und guten EM-Platzierungen vor zwei Monaten Lust auf die WM gemacht. Die ersten Halbfinals und Finals stehen ab Freitagnachmittag auf dem Programm.

Zu folgenden Zeiten gibt es am Wochenende TV-Bilder zu sehen:

  • ZDF am 25.8. „Sport extra“ ab ca. 15 Uhr, ca. 25-minütige Zusammenfassung
  • ARD am 26.8. ca 15.15 und 15.45, Zusammenfassung.

Weitere Infos und Ergebnisse:

https://www.canoeicf.com/canoe-sprint-world-championships/montemor-o-velho-2018

Foto: Ute Freise

 

Segelnachwuchs-WM mit 14x Team Kunststoff

Wacker geschlagen hat sich die 420er Flotte bei der Segel-WM in Newport/USA. Die deutsche Mannschaft, die seit einiger Zeit Teil von Team Kunststoff ist, ging mit 14 Booten an den Start und erzielte folgende Resultate:

  • Platz 15 in der Open Fleet von Kaiser/Royla
  • Platz 13 in der Girls Fleet von Bornemann/Fernholz – ein UFD im vorletzten 11. Rennen verhinderte eine Top Ten-Platzierung
  • Platz 13 in der U17 von Steidle/Honold

Die Wettkämpfe fanden in einem Segelrevier in Sichtweite der historischen Befestigungsanlage Fort Adams an der amerikanischen Ostküste statt. Vom 7. bis 15. August hatte sich dort die Elite des 420er-Segelsports getroffen. Die eindrucksvollen Fotos belegen den eifrigen Einsatz der deutschen Nachwuchsseglerinnen und -segler in Newport und zeigen zudem, wie toll Wetter, Boote und Crew zusammen gepasst haben:

Segel-WM Newport

Segel-WM Newport

Segel-WM Newport

Segel-WM Newport

Mehr Infos zur WM gibt es auch auf den Seiten der Klassenvereinigung Uniqua e.V. zu sehen.

420er Segler machen sich fit für den WM-Start

7.8.2018 Eines vorab: Die Logistik bei der anstehenden 420er Segel-WM hat für das deutsche Team bislang einwandfrei funktioniert. Die Container mit den Booten aus Deutschland sind wohlbehalten in den USA angekommen, auch die Zollabwicklung lief erfolgreich. Seit dem 1. August sind nun auch die deutschen Nachwuchsseglerinnen und -segler des 420er Teams in Rhode Island (USA) eingetroffen, wo vom bis 7. bis 15. August die Weltmeisterschaften dieses tollen Sports stattfinden. Die Wettkämpfe werden mit Blick auf die historische Befestigungsanlage Fort Adams an der amerikanischen Ostküste ausgetragen; Veranstaltungsort ist das zwischen New York City und Boston gelegene Küstenstädtchen Newport.

Eingeteilt ist die WM in drei Flotten: Open, Damen und U17. Erstmals ideell und finanziell mit an Bord: Die Kunststofferzeuger, die das deutsche 420er Segelteam in diesem Jahr in ihre Sponsoringinitiative Team Kunststoff aufgenommen haben, den Nachwuchs so unterstützen und sich mit den 420er Seglern und weiteren Wassersportverbänden für den Gewässerschutz einsetzen. Hauptaugenmerk gilt jetzt aber erst einmal der WM. Informationen zu den Startzeiten, Ergebnissen und sonstigen Neuigkeiten bietet diese englischsprachige Veranstaltungswebseite. Einige Eindrücke aus der Vorbereitung und dem Training des deutschen Teams gibt es hier:

420er-WM 2018 in Newport 420er-WM 2018 in Newport 420er-WM 2018 in Newport

Mehr zu den 420er Seglern in der deutschen Uniqua-Klassenvereinigung bietet diese Webseite; Informationen zum 420er-Sponsoring der Kunststofferzeuger liefert der Onlineauftritt www.plasticseurope.de.